Servicebrücken Jugend – Alter
Aufbau und Pflege quartiersnaher Taschengeldbörsen

Das landesweite Projekt „Servicebrücken Jugend – Alter“ (05/2014 – 12/2015) unterstützte und förderte  den Aufbau von Taschengeldbörsen. Neben fachlicher Unterstützung, standen den 53 Kreisen und kreisfreien Städten in Nordrhein-Westfalen Mittel aus dem Europäischen Sozialfonds in Höhe von 15.000 Euro  zur Verfügung.

Taschengeldbörsen können im weiteren Sinne als Servicebrücken zwischen Jugend und Alter bezeichnet werden. Sie stellen den Kontakt zwischen älteren oder mobilitätseingeschränkten Menschen und Jugendlichen her, die für die nachfragenden Haushalte einfache Unterstützungsleistungen im Tausch gegen ein kleines Taschengeld verrichten.
Taschengeldbörsen vermitteln Interaktionen zwischen Jung und Alt und leisten somit einen Beitrag zur intergenerativen Begegnung. Weitere Details zum Projektaufbau und zu den Projektzielen entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt Inhalte und Ziele.

Das Projekt „Servicebrücken Jugend-Alter“ wird durch das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen (MGEPA) begleitet. Finanziert wurde das Projekt aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und durch das Land Nordrhein-Westfalen.
Die Projektkoordinierung übernahm das Institut für soziale Arbeit e.V. (ISA).
Als Referenzprojekt diente die Taschengeldbörse (TABS) der AWO Solingen.

Eine PDF Version des Flyers „Informationen für Kreise und kreisfreie Städte in Nordrhein-Westfalen“ finden Sie hier.

Das Projekt „Servicebrücken Jugend – Alter“ ist im Dezember 2015 ausgelaufen. Diese Internetpräsenz wird daher nicht mehr aktualisiert und steht nur noch vorübergehend zur Verfügung.

Das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter (MGEPA.NRW) kommuniziert die erarbeiteten Ergebnisse und Informationen ab sofort im Rahmen des Angebotes „Altengerechte Quartiere.NRW“. Das Landesbüro altengerechte Quartiere und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des MGEPA stehen als Ansprechpersonen für Fragen zur Verfügung.

Die Inhalte dieser Website sowie die Materialien und Arbeitshilfen sind künftig über die Seite www.aq-nrw.de/servicebruecken/ abrufbar.